Reiki - Soon!

Wann setzt man die Reiki als Behandlung ein?

Beim Reiki fliesst konzentrierte Energie durch die Hände der Therapeutin. Sie löst Blockaden und aktiviert die Heilung auf geistiger, körperlicher und seelischer Ebene sowie die Selbstheilungskräfte.

Bei der Behandlung liegen Sie auf einer bequemen Unterlage. Die Therapeutin legt ihre Hände auf verschiedene Stellen an Ihrem Körper. Sie beginnt am Kopf und geht dann weiter zum Oberkörper und zum Rücken. Eine Reiki Behandlung umfasst in der Regel 12 bis 21 Positionen. Auf jeder Position verharren die Hände zwischen drei und fünf Minuten.

Eine grosse Bedeutung hat die Reiki bei folgenden Beschwerden:

 

Kopfmassage
Definition

Reiki wird „ree-ki“ ausgesprochen (Japanisch „rei“ = unerschöpfliche Energie des Universums, „ki“ = persönliche Lebensenergie) und ist eine japanische Form der energetischen Heilung durch Handauflegen. Der Reikimeister oder -lehrer überträgt dabei die universelle Lebensenergie – die ebenfalls Reiki heisst – durch Berührung auf den Patienten.

Reiki ist die japanische Beschreibung für universelle Lebensenergie. Die Hawaiianer nennen diese Energie Mana Loa. Die Hindu kennen es unter dem Begriff Prana Healing. In jeder Kultur finden wir Anwendungen der natürlichen Lebensenergie. Der Sinn hinter all diesen Praktiken ist die Selbstheilung und die Unterstützung anderer.

Der Japaner Dr. Mikao Usui (1865 – 1926) hat den Begriff Reiki und die daraus entstandenen Techniken begründet. «Rei» bedeutet universell und «Ki» bedeutet Energie. Reiki ist die universelle Energie des Lichts und der Liebe, welche in Allem innewohnt.